FAQ – Häufige Fragen und Antworten zum Dusch-WC & Co.

Ist ein Aufsatz mit meinem WC kompatibel?

In der Regel ist ein WC-Aufsatz mit den Toiletten der meisten Hersteller kompatibel. Zur Sicherheit sollten Sie die Herstellerinformationen prüfen oder sich vorab beim Anbieter erkundigen.

Welche Anschlüsse brauche ich?

Sie benötigen einen Wasseranschlüsse mit ½ Zoll, beispielsweise über ein Eckventil. Ferner benötigen Sie einen Stromanschluss mit 220 Volt und einer Absicherung durch einen Fehlerstrom-Schutzschalter (FI). Für Modelle mit einer Geruchsabsaugung ist eine weitere Verbindung erforderlich.

Kann ich ein Komplett-WC auch nachträglich installieren?

Komplett-WCs können Sie auch nachträglich installieren, ohne gleich das ganze Bad sanieren zu müssen. Die erforderlichen Anschlüsse verschwinden in diesem Fall unter einer Designplatte aus Glas.

Mit welchen Preisen muss ich rechnen?

Aufsätze erhalten Sie im Handel zu Preisen zwischen 400 und 1500 Euro. Für Komplettlösungen müssen Sie – je nach Anspruch – mit Anschaffungskosten zwischen 1200 und 4000 Euro rechnen.

Welches Zubehör benötige ich?

Ein WC-Sitz ist oftmals bereits im Lieferumfang enthalten. Bei manchen Modellen müssen sie ihn allerdings separat bestellen. Als nützliches Zubehör kommt ein Schallschutz zum Einsatz: Hierbei handelt es sich um eine Schaumstoffplatte zur Unterbrechung des Schalls zwischen Fliesen und WC. Als obligatorischen Zubehör benötigen Sie in regelmäßigen Abständen Entkalker.

Mit welchem Wartungsaufwand muss ich rechnen?

Kalkablagerungen bilden einen Nährboden für Keime- die Düse muss aus diesem Grund regelmäßig von Kalk befreit oder sogar in Abständen ausgetauscht werden. Der nötige Aufwand hängt von der Wasserhärte in Ihrer Region ab. Bei kalkhaltigem Wasser kann eine halbjährliche Entkalkung nötig sein. Besonders praktisch erweisen sich Modelle mit einem vollautomatischen Entkalkungsprogramm, das Sie bei Handlungsbedarf durch eine Meldung informiert. Hier geben Sie lediglich den Entkalker hinzu und lösen den Vorgang durch die Fernbedienung aus. Bei einfachen Geräten entnehmen Sie dagegen die Düse und legen sie zur Reinigung in Entkalker.
 
Bei einer Geruchsabsaugung ist alle paar Jahre ein Austausch des Geruchsfilters aus Aktivkohle erforderlich. Sämtliche Wartungsarbeiten können Sie problemlos selbst durchführen.

Benötige ich bei Nutzung eines Dusch-WCs noch Toilettenpapier?

Grundsätzlich ist Toilettenpapier nicht mehr erforderlich. Die Trocknung erfolgt bei den meisten Modellen durch einen eingebauten Föhn. Manchen Nutzern dauert der Föhnvorgang zu lange oder sie haben das Gefühl, dass der Bereich noch nicht ausreichend trocken ist. In diesem Fall kann es nicht schaden, eine Rolle Toilettenpapier vorzuhalten – alternativ bietet sich auch ein kleines Handtuch an.

Lässt sich das Dusch-WC auch wie eine normale Toilette benutzen?

Das WC können Sie auch auf herkömmliche Weise nutzen und die Duschfunktion optional aktivieren. Dies ist besonders bei Toiletten wichtig, die auch von Besuchern genutzt werden – von denen nicht jeder die Nutzung erlernen kann oder möchte.

Sind die Verbrauchskosten höher als bei Nutzung einer herkömmlichen Toilette?

Ein Dusch-WC kann je nach Hersteller geringfügig mehr Wasser verbrauchen. Die Mehrkosten können Sie jedoch durch die Einsparung beim Toilettenpapier wieder auffangen. Der Stromverbrauch hängt vom verwendeten Modell und der Häufigkeit des Einsatzes ab. WC-Duschen mit Energiesparfunktionen und einer bedarfsorientierten Wassererwärmung über einen eingebauten Durchlauferhitzer glänzen durch einen geringeren Energiebedarf. Es liegt an Ihnen, abzuwägen, inwieweit sie für verbesserte Hygiene und den gesteigerten Komfort zusätzliche Stromkosten von 1 – 2 Euro monatlich in Kauf nehmen.

Wie reinige ich ein Dusch-WC?

Die ausgeklügelte Selbstreinigungsfunktion sowie die Schmutz abweisende Oberfläche
vieler Modelle machen eine manuelle Reinigung oftmals überflüssig. Für die Säuberung des Deckels, der Scharniere und anderer Komponenten eignen sich am besten eine milde Seifenlösung und ein weiches Tuch. Säurehaltige oder antibakterielle Reinigungsmittel sowie Scheuermilch greifen dagegen die Oberflächen an. Solche Substanzen sollten Sie genauso wenig verwenden wie harte oder kratzige Schwämme. Bei hartnäckigen Verschmutzungen bietet sich der Einsatz der guten, alten Toilettenbürste an.

Welche Lebensdauer hat ein Dusch-WC Aufsatz?

Wie lange hält ein Duschtoilettenaufsatz? Duschtoilettenaufsätze haben normalerweise eine sehr lange Lebensdauer. Die genaue Lebensdauer hängt stark von Handhabung, Pflege und Reinigung ab. Der Aufsatz ist wie eine normale Klobrille installiert. Wenn die Duschtoilette richtig montiert ist, sollten langfristig keine technischen Probleme auftreten.
 
Bevor Sie den Duschtoilettenaufsatz reparieren müssen, ist es daher möglich, dass sie aufgrund Ihrer persönlichen Vorlieben einen Aufsatz ersetzen. Hier ist es schwierig, genaue Informationen über die Lebenserwartung zu geben. Die Stiftung Warentest hat Duschtoilettenaufsätze noch nicht näher untersucht. Einige Hersteller versprechen jedoch lange Garantien für ihre Produkte.
 
Beachten Sie allerdings, dass ein Aufsatz wie eine Toilette, eine Badewanne, ein Waschbecken oder eine Duschkabine eine Sanitäreinheit ist, die nach einer bestimmten Nutzungsdauer aus hygienischen Gründen ausgetauscht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.